Teaser Cryo Treatment
at -110 °C
Choose a language

Weitere Indikationen: Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, Restless-legs-Syndrom, Tinnitus aurium

Es soll auf einige weitere gesundheitliche Störungen beziehungsweise Erkrankungen eingegangen werden, die nicht in der Indikationsliste für die Ganzkörperkältetherapie erfasst wurden, weil die vorliegenden Erfahrungen noch nicht ausreichend sind.

Morbus Crohn und Colitis ulcerosa

Die positive Wirkung von Kälteanwendungen auf die Haut bei chronisch-entzündlichen und schmerzhaften Darmerkrankungen (wahrscheinlich über so genannte cutiviszerale Reflexe) ist bekannt und auch beschrieben (69).

Der Morbus Crohn befällt vorwiegend das untere Ende des Dünndarms und den Dickdarm, die Colitis ulcerosa dagegen nur den Dickdarm. Die eigentliche Entstehungsursache beider Erkrankungen ist nicht bekannt. Gendefekte sind wahrscheinlich, jedenfalls sprechen neuere Forschungsergebnisse dafür. Ätiologisch spielen aber neben psychosomatischen Komponenten vor allem Entzündungsmediatoren eine Rolle, die vom Immunsystem der Darmschleimhaut freigesetzt werden und den chronischen Entzündungsprozess unterhalten. Der Morbus Crohn kann sich auch außerhalb des Darms manifestieren. So treten unter anderem auch Gelenkentzündungen auf, die für sich schon eine Indikation für die Ganzkörperkältetherapie sein können. Generell können Ganzkörperkälteanwendungen in Anbetracht ihrer systemisch-entzündungshemmenden und -schmerzlindernden Wirkung als additive Therapie herangezogen werden. Einzelbeobachtungen sprechen für Befindlichkeitsbesserungen nach Anwendung der Ganzkörperkältetherapie.

Restless-legs-Syndrom (RLS) und periodische Beinbewegungen im Schlaf

Die Ursache für das RLS (Missempfindungen in den Beinen vor dem Einschlafen, Bewegungsdrang) und für die periodischen Beinbewegungen (Zuckungen: Beugung in Fuß- und Kniegelenk; Zehenstreckung: tonische Kontraktionen während des Einschlafens) ist wahrscheinlich im Zentralen Nervensystem zu suchen. Betroffene haben sicher die Erfahrung gemacht, dass bei leichteren Formen dieser beiden Gesundheitsstörungen physikalische Therapien – Wärme- aber auch Kälteanwendungen – die Beschwerden lindern und bei schwereren Formen die Therapie unterstützen können. In diesem Sinne ist auch die Ganzkörperkältetherapie zu verstehen.

Das RLS tritt gehäuft bei Patienten mit einer Rheumatoiden Arthritis auf (20). Die Kältebehandlung dieser Erkrankung führt dann in der Regel auch zur Linderung der RLS-Beschwerden.

Tinnitus aurium

Einzelne Beobachtungen sprachen bisher dafür, dass die Ganzkörperkältetherapie durchaus positive Wirkungen auf Tinnitusbeschwerden zeigen kann. Diese Beobachtungen werden durch die nachfolgend etwas detailierter dargestellten Studienergebnisse bestätigt.

In einer klinischen Studie, an der in der Untersuchungsgruppe 80 Tinnitus-Patienten (39 bilateraler, 20 rechtsseitiger, 15 linksseitiger, 6 "Tinnitus im Kopf") mit Beschwerdedauer zwischen einem Monat bis 23 Jahren teilnahmen (Ganzkörperkältetherapie −110 °C in zwei Serien mit insgesamt 10 Expositionen zu je drei Minuten Dauer), konnten folgende Ergebnisse erzielt werden (nach Patientenangaben bzw. audiometrischer Kontrolle): Die Befragung ergab, dass bei vier Patienten der Tinnitus vollständig beseitigt, bei 47 die Intensität gemindert, bei 16 eine leichte Besserung zu verzeichnen und bei 13 Patienten der Befund unverändert war. Audiometrisch ergab sich eine Frequenzänderung des Tinnitus in 138 Ohren, Veränderung der Intensität in 91 Ohren. Eine Minderung der Hörschäden konnte festgestellt werden (28).

Die Indikationslisten einiger kältetherapeutischer Zentren weisen zum Teil noch weitere Erkrankungen als kältetherapierbar aus, die hier mangels persönlicher Erfahrung vom Autor nicht kommentiert werden können. Dazu gehören zum Beispiel die Gichtarthritis und Lähmungen peripherer Nerven.

Für hilfreiche weiterführende Informationen zur Ganzkörperkältetherapie bei −110 °C und den Wirkungsmechanismen empfehlen wir das Buch "Die Kraft aus der Kälte" von Prof. Dr. sc. med. Winfried Papenfuß, erschienen bei der Edition K, Wolfsegg. Daraus wurden auch weite Teile des Inhalts dieses Internetauftritts entnommen.

Das eingängige Standardwerk eignet sich gleichermaßen für Fachleute und interessierte Leser. Gerne leiten wir Ihre Bestellung des Buches "Die Kraft aus der Kälte" direkt an den Verlag weiter.